lic.iur. Franz Kummer

Gründer und Mitinhaber, Weblaw AG

Lebenslauf

«Ich bin Lehrbeauftragter am Kompetenzzentrum für Informatik und Recht der Universität Bern und engagiere mich für Forschung und Bildung. In meiner Freizeit schätze ich Kunst, Literatur und betreibe Ausdauersportarten. Der Sport steht für meinen vollen Einsatz für die Ideale, welche ich in der Weblaw AG realisiere. Geht es um Technik und Recht, bin ich begeistert und ebenso hartnäckig. Mein Motto ist Lebensenergie für Pioniertaten. Ich arbeite kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Unternehmens und lege den Fokus auf interessante Persönlichkeiten und innovative Projekte.»


Twitter, Xing, LinkedIn

Referat

Alles anders (?) - von co-creativ an allen Touchpoints bis zur Fassstrasse

Alles digital und selbstredend gratis. Das scheint der Markt zu wollen. Was wir aber auch wissen: there is no such thing as free lunch.
Eine kommerzielle, rein digitale juristische Fachzeitschrift hat über die letzten Jahre 17'000 AbonnentInnen gefunden, gearbeitet wird medienbruchfrei. Eine Plattform mit juristischen Stellen korrigiert die Preise nach oben. Und Fachbücher können wirtschaftlich durchaus erfolgreicher sein als ihre digitalen Pendants.
Diese Entwicklungen laufen mehrheitlich "gegen den Markt", sie setzen aber ein Umdenken in Marketing und Verkauf voraus. Relevant wird das Erkennen und Nutzen der vielen Touchpoints, alle Mitarbeitenden haben ein Bewusstsein für Sinn und Zweck von Marketing und Verkauf, nicht Produkte und Dienstleistungen sondern deren Nutzen und Sinn stehen im Fokus, der Kunde wird co-creativ direkt miteinbezogen, er gestaltet und arbeitet mit, die Community steht im Zentrum.

Lernziele

  • Praxisbeispiele in einem vertikalen Marktsegment ("Juristencommunity")
  • Relevanz von Inhalt, Qualität sowie Autoren und Community
  • Aufzeigen von Touchpoints und deren Nutzung

Download Präsentation